Vorbereiten & Nachwirkungen einer Aufstellung

Vorbereitung – auf eine Aufstellung

Normalerweise ist es nicht nötig sich auf eine Aufstellung vorzubereiten!
Ist die Herkunftsfamilie groß kann es hilfreich sein sich mit einigen Fragen auseinander zu setzen. Diese haben wir für dich als PDF zum Download verfügbar gemacht, damit du sie auch daheim ausdrucken und ausfüllen kannst.TT

Dabei ist es nicht wichtig etwas zu finden, oder alle Fragen zu beantworten.
Einfach ein paar Gedanken machen, wie es in der Familie so ist oder war, hilft dann bei der Aufstellung den Überblick zu halten.
Möchte man sich noch intensiver mit der Familie auseinander setzen ist oft auch eine Genogrammmanalyse hilfreich.

Nachwirkungen – nach einer Aufstellung

Generell können wir mit Freude sagen, dass unsere Klienten immer besser nach Hause gehen als sie gekommen sind.
Egal ob du selber aufgestellt hast, oder als Repräsentant(in) in Rollen gestanden hast, dein Unterbewusstsein ist jetzt damit beschäftigt, alles einzuordnen und es an den richtigen Platz zu geben. In einigen Fällen braucht ein  bisschen Zeit bis der Körper der Seele nach kommt. Deshalb ist es in dieser Zeit wichtig besonders auf DICH zu achten!
Tu das was dir gut tut.

Wenn du jemandem von deinen Erlebnissen aus der Aufstellung erzählst, achte darauf, dass keine subjektiven Bewertungen des Zuhörers passieren. Er / Sie war voraussichtlich nicht dabei und kann daher nur deine Erzählingen beurteilen, nicht die Prozesse die sie in deinem Inneren oder deiner Seele ausgelöst oder gar ins Gleichgewicht gebraucht haben!

Kurze Fragen zu Nachwirkungen können wir nach einer Aufstellung gerne am Telefon klären. Sollte es mehr zu tun geben, können wir gerne auch einen Termin für eine persönliche Nachbearbeitung deiner Aufstellung vereinbaren, falls das nötig ist.

Verinnerlichen – Aufstellung annehmen und verarbeiten

Hier ein kleiner Leitfaden, der hilft deine Aufstellung gut zu verarbeiten:

  • Viel Schlafen (damit das Unterbewusstsein gut arbeiten kann)
  • Spaziergang in der Natur (spür den Boden unter dir)
  • Viel Trinken (der Körper reinigt sich)
  • Ein Salzbad (zum Reinigen)
  • Je nach deiner persönlichen Einstellung kann auch ein Gebet (in welcher Form auch immer) ein Bedürfnis in dir sein.
  •  Eine Bitte (inniger Wunsch), dass Heilung für das ganze System passieren und jeder im System dazugehören darf, kann großen Frieden in dir bewirken.

Widerstand  – bei innerlicher Schwere

Denke an deine Aufstellung oder eine, die dich besonders berührt hat. Gib jedem der dort beteiligt war, bewusst  einen Platz im entsprechenden System. Achte und verneige dich vor dem Schicksal dieser Familie mit einer tiefen Verneigung:

  • Kopf nach unten,
  • Hände baumeln lassen.
  • Beim Ausatmen alles über deine Hände abfließen lassen, was nicht zu dir gehört.

Manchmal ist es auch wie bei einem homöopathischen Mittel, zuerst wird es etwas schlimmer bis dann die nachhaltige Heilung passiert.