Hier könnt ihr nicht nur unsere wichtigsten Erlebnisse nachlesen, sondern auch Erfahrungen aus unserer Beziehung finden.

  • Die Kategorie „Bausteine einer Beziehung“ schreibt immer wieder Geschichten, die aus systemischer Sicht in Beziehungen wirksam werden. Erkenntnisse, die wir gerne mit euch teilen. Diese könnt ihr auch etwas ausführlicher auf unserer Facebook Seite finden.
  • Unter der Kategorie „Veranstaltungen“ könnt ihr Ankündigungen oder Nachlesen zu unseren Workshops oder anderen Veranstaltungen finden.
    Die Anmeldung zu den Veranstaltungen bitte über unsere Terminseite
  • Unter der Kategorie „Weiterbildung“ findet ihr die wichtigsten Meilensteine unserer Weiterbildung, die unseren Horizont als Lebens- und Sozialberater immer wieder erweitern.

Wenn ihr keine Auswahl treffen wollt, dann einfach runterscrollen und die aktuellsten Infos lesen, viel Freude …..

Begrüßungsritual für die „Basisstation“ Körper – deinen Lebenspartner

Täglich „etwas Zeit für DICH“, für diese Übung brauchst du nicht mehr als drei Minuten!
Ist dir bewusst, dass dein Körper dein intimster Lebenspartner ist? Niemand ist dir jemals so nahegekommen wie du dir selbst. Nimm dir täglich ein bisschen Zeit für ein Rendezvous mit ihm.

 

Übung nach dem Aufwachen:

Kreuze deine Arme vor der Brust und halte deinen Körper an den Oberarmen fest so als würdest du dich selbst umarmen, oder lege deine Hände auf deine Brust auf dein Herz Chakra, so dass du dich selbst spüren kannst.
„Schön, dass du da bist!“ „Ich freue mich, mit DIR zusammen durchs Leben zu gehen!“
Fühl mal nach was machen diese Worte… die Liebe fließt
Und dann sprich weiter mir dir: „Gibt es etwas Wichtiges, was ich für dich tun kann?“ – lausche auf das was er zu sagen hat…
Dann bedanke dich auf deine Art und sage ihm noch, vielleicht mit dem Schwung des Aufstehens: „Auf eine gute Zusammenarbeit“

Selbstumarmung1

Allerheiligen

ZU AllerSEELEN und Allerheiligen denken wir an die, die schon vor uns gegangen sind. Viele an die wir denken waren Teil unseres Lebens und haben Spuren in unseren Herzen hinterlassen. Durch das Achten der Toten strömt eine segensreiche Kraft auch zu uns.

In jeder Familie gibt es Bräuche, wie sie an Verstorbene denkt.Allerheiligen

So gibt es auch bei uns als Familienaufsteller bereits eine Tradition wie wir unsere Vorfahren ehren:

mit dem FEST DER AHNEN – bei I love my Family

Gebet und Ritual, Ahnenreihe, den besonderen Mittagstisch in Gedenken an unsere Ahnen … Die Gruppe hat für die Anerkennung der Verstorbenen eine besonderes starke Kraft.

Es ist uns eine Ehre unser Herz und unseren RAUM für die Ahnen zu öffnen und unsere Teilnehmer durch diese Begegnung zu führen.

Vielleicht ist dir unser Fest eine Inspiration und du gestalltes dir deine eigene Erinnerung so wie es für dich passt. Vielleicht auch mit deinen Lieben, vielleicht auch mit den Nachkommen und erzählst ihnen etwas von denen die vor ihnen waren…

Wir wünschen euch und euren lieben Verstorbenen eine „lichtvolle Zeit“

VATER und SOHN

VATER und SOHN – das ist schon etwas ganz Spezielles

Für diese Bindung ist es nicht wichtig wieviel Zeit gemeinsam verbracht wurde, sondern ob der Vater in entscheidenden Situationen DA war.

Hilfe im richtigen Moment bildet die Resilienz für`s spätere Leben. Kraftquelle Vater

Zu diesen prägenden Schlüsselereignissen kommt die ganz natürliche systemische Bindung.

Das Band zwischen Vater und Kind hat eine große Kraft, im Guten wie auch im Belastenden. Ob wir das wollen oder nicht, ob wir Kontakt zum Vater haben, oder wir darauf verzichten/(müssen), ob der Vater noch lebt oder schon gestorben ist – es ist!

Es ist sehr berührend, wenn man als Frau etwas außenstehend beobachten darf wie wirksam und vertraut

Echte VATER-SOHN – GESPRÄCHE sein können.

Selbst im Erwachsenenalter, wenn MANN mal in einer Krise steckt, ist der Vater eine starke Kraftquelle .

Einen Vater kann niemand ersetzen – ein Leben lang!

Adoptiveltern oder Pflegeeltern

Systemisch gibt es einen großen Unterschied zwischen Adoptiveltern und Pflegeeltern.

Pflegeeltern sorgen für diese Kinder, sie übernehmen aber im Unterschied zu Adoptivkindern nicht deren rechtliche Vertretung; die Obsorge verbleibt beim Jugendamt oder den leiblichen Eltern. Durch die Bewilligung des Adoptionsvertrags durch das Gericht wird die Annahme des Adoptivkindes wirksam. Somit werden die Rechte und Pflichten der leiblichen Eltern auf die Adoptiveltern übertragen. Das macht energetisch etwas mit dem System.

Bei Pflegeeltern bleibt der Platz der leiblichen Eltern im ganz natürlichen Fluss.

Diese Ordnungen der LIEBE sehen wir oft beim Aufstellen. Manchmal zeigt sich diese Wirkung auch erst bei erwachsenen Kindern die sich scheinbar ohne Grund von den Adoptiveltern abwenden.

Das innere Kind heilen

Kann man selbst sein INNERES KIND heilen

in dem man ihm JETZT das gibt was es damals gebraucht hätte?

Das es manchmal möglich ist, haben wir schon öfter gesehen.

Hier ein ganz aktuelles persönliches Beispiel: Kind Teddy

Ich habe erkannt, wenn ich in Bezug auf die Maßnahmen so mit den Kindern mitfühle, hat das nicht immer altruistische Gründe – es geht auch um mein INNERES KIND.

Erwachsene sind stark und sorgen für eine HEILE Welt – so der GLAUBE mit dem die kleine Andrea auf die Welt kam. Die Realität wurde dann doch von dem kleinen Kind manchmal etwas anderes wahrgenommen. Die Enttäuschung, dass es hier auf der Erde nicht immer eine heile Welt gibt, hat NARBEN hinterlassen.

So hat vermutlich jeder seine eigenen „Narben“ mit individueller Wirkung. Diese Wirkung wird über unbewusste Verhaltensmuster aktiviert: du fühlst dich einsam, verlassen, traurig, wütend, du klammerst aus Verlustangst … obwohl es im Außen keinen logischen Grund für so eine überschwappende heftige Gefühlswelt gibt. Oft eine Reaktion aus dem kindlichen ICH.

Entscheiden wir uns hier, sofern es uns möglich ist, erwachsen zu sein und Verantwortung zu übernehmen, befreien wir uns selbst! Niemand außer uns selbst kann uns auf DAUER das geben was wir ganz tief in uns vermissen.

Zu meinem Beispiel zurück: Die erwachsene Andrea übernimmt stellvertretend für die Erwachsenen von damals deren Rolle (obwohl anderer Kontext) und gibt sich selbst das was sie damals vermisst hat: Erwachsene schreiten ein und tun was ihnen möglich ist, um die Welt zu einem guten Ort zumachen. Manchmal begleiten mich dabei die Worte: „Ich mache es für DICH Süße“

Wenn du dir SELBST das gibst was DU als Kind vermisst hast, dann bringst du Heilung in etwas was tief verletzt war.

Wir nehmen damit andere Personen aus der von uns unbewussten Schuldzuweisung und übernehmen selbst Verantwortung für unser Leben

Stellvertreter Phänomen

Die am häufigsten auftretende Faszination, die wir bei unseren Klienten erleben ist, wenn sie das 1.Mal bei einem Aufstellungs-Workshop dabei sind und die Wirkung aus den Rollen wahrnehmen.

„Weshalb können die Stellvertreter (Repräsentanten), ohne Kenntnis der Familien und Personen, für die sie aufgestellt sind, alles so wahrheitsgetreu darstellen?“

Tatsächlich ist es so, dasStellverteter Phänomens die Darsteller sobald sie im Aufstellungsfeld stehen, die charakteristischen Eigenschaften des Systems und die Person die sie vertreten, spiegeln.

Jeder der schon einmal bei einer Aufstellung dabei war, kennt dieses Phänomen. Auch ich bekomme, trotz der vielen Aufstellungen die ich schon erlebt habe, manchmal noch Gänsehaut, wenn DAS WAS IST sichtbar wird.

Eines der wissenschaftlichen Erklärungen dafür ist das morphogenetische Feld über das wir alle miteinander verbunden sind.

Aber vielleicht ist es auch noch mehr, eine größere Kraft die wirkt. Eine Kraft die hilft, alles in die richtige Ordnung zu bringen, damit die Liebe wieder fließen kann.

Bei unserem letzten Aufstellungstag waren wieder Klienten dabei, die das 1.Mal eine Familienaufstellung in der Gruppe erlebt haben und sich viel Selbsterfahrung mitnehmen durften…

Die Frauen in unserer Familie

Nach unserer Mutter gibt es noch mehr Frauen die unser Wesen geprägt haben.

Die Grundeinstellung zu Frauen begleitet oft auch die Männer durch ihr eigenes Leben und ihre BeFrauen in deiner Familieziehungen.

Für eine Frau sind die Frauen in ihrer Familie meist unbewusst die Vorbilder. Modelle die an der eigenen Gestaltung des Frauseins beteiligt sind.

Deshalb ist es auch in der Partnerwahl interessant, welche Grundeinstellung hat dein Gegenüber zu den Frauen.

Ein bewusstes betrachten von alten Fotos kann da viel ans Licht holen.

Die Individualität jeder Frau ist einzigartig und doch gibt es oft auch eine eigene Kraft durch das Familienband. Diese Kraft ist auch in dir!

Ein Schlüssel für eine erfüllende Beziehung ist sowohl für die Frau als auch für den Mann: „ICH ACHTE DIE FRAUEN IN MEINER FAMILIE“

Ich bin wie meine Mutter!

MamamiaJe weniger wir so werden wollen wie unsere MUTTER, desto mehr werden wir wie sie!

Manche wollen nicht so werden wie ihre Mutter und doch merken sie irgendwann – sie sind ihr zumindest in manchen Dingen sehr ähnlich.

Das zeigt sich oft in ganz alltäglichen Situationen wo einfach automatisch regiert wird. Das Unterbewusstsein „zaubert“ alte Muster und Glaubensätze hervor.

Meist wurde hier vor langer Zeit ein Satz ausgesprochen: „so werde ich sich niemals!“, „das werde ich einmal ganz anderes machen!“ …

Abgesehen von den Prägungen die tief in unserem Unterbewusstsein verankert sind die automatisch abgespult werden, gibt es auch eine Art Loyalität und tiefe Verbundenheit zur Mutter. In dem wir so werden wir sie, sind wir ganz eng mit ihr verbunden. Wir akzeptieren sie damit auch mit ihrem Verhalten das wir einst verurteilt haben.

Solange diese Programme unbewusst ablaufen ist es schwer sie abzulegen. Wenn du es das nächste Mal bei dir entdeckst – lächle darüber und sage zu dir selbst:

„JA ich bin wie du Mama“ das nimmt den Wind aus den Segeln.

Im nächsten Schritt bist du frei und kannst viel leichter deine eigenen Muster (für deine Kinder) stricken .

Das Thema Mutter ist auch bei den Aufstellungen oft ein wiederkehrendes Thema, weil es uns durch so viele Phasen in unserem Leben begleitet. Kein Wunder, denn niemanden warst du je so NAHE wie ihr – deiner Mutter

Warum sind wir hier ?

Warum sind wir auf diese Welt gekommen, hat jeder seinen ganz individuellen tieferen Sinn?

Warum bist du bei mirViele glauben daran, dass wir uns Eltern aussuchen um gewisse Erfahrungen zu machen damit wir unsere Aufgabe, die wir uns für dieses Leben ausgesucht haben, gut meistern können.

Aus diesem Blickpunkt kann man sich als Eltern fragen: „warum liebes Kind bist du gerade bei mir, wie kann ich dich am besten auf deinem Weg begleiten?“

Vielleicht auch all die Beeinflussung von Außen bei Seite lassen und in Verbundenheit von Seele zu Seele spezielle Entscheidungen treffen.

Mit großer ACHTUNG schaue ich auf die Eltern von Heute, schicke ihnen viel Liebe, die Weisheit um alles in seiner Gesamtheit wahrnehmen zu können und die Kraft ihrem Bauchgefühl zu folgen. Denn im Grunde wissen sie am besten was für ihr Kind gut ist.

In Liebe zu all den wunderbaren jungen Wesen, die gerade JETZT auf dieser Erde Kinder sind

Höre auf deinen Körper

sei liebevoll zu deinem KörperSpätestens dann, wenn der Körper seine Zeichen sendet wird uns seine Wichtigkeit Bewusst. Unsere Aufmerksamkeit ist dann ganz bei ihm.

Ein Aspekt den ich jetzt erst so richtig spüre. Meine Seele, mein energetisches Herz und die Liebe waren bis vor kurzen immer die Nummer1 für mich, der Körper war „auch“ gut aber kein gleichberechtigter Partner.

Aber ohne Körper kein LEBEN, ohne Leben keine Erfüllung der Lebensaufgabe …

Umso mehr sehe ich jetzt die Verantwortung darin wie ich mit ihm umgehe und was ich ihm zuführe oder unterlasse.