Archiv der Kategorie: Lebens & Sozialberatung

Das innere Kind heilen

Kann man selbst sein INNERES KIND heilen

in dem man ihm JETZT das gibt was es damals gebraucht hätte?

Das es manchmal möglich ist, haben wir schon öfter gesehen.

Hier ein ganz aktuelles persönliches Beispiel: Kind Teddy

Ich habe erkannt, wenn ich in Bezug auf die Maßnahmen so mit den Kindern mitfühle, hat das nicht immer altruistische Gründe – es geht auch um mein INNERES KIND.

Erwachsene sind stark und sorgen für eine HEILE Welt – so der GLAUBE mit dem die kleine Andrea auf die Welt kam. Die Realität wurde dann doch von dem kleinen Kind manchmal etwas anderes wahrgenommen. Die Enttäuschung, dass es hier auf der Erde nicht immer eine heile Welt gibt, hat NARBEN hinterlassen.

So hat vermutlich jeder seine eigenen „Narben“ mit individueller Wirkung. Diese Wirkung wird über unbewusste Verhaltensmuster aktiviert: du fühlst dich einsam, verlassen, traurig, wütend, du klammerst aus Verlustangst … obwohl es im Außen keinen logischen Grund für so eine überschwappende heftige Gefühlswelt gibt. Oft eine Reaktion aus dem kindlichen ICH.

Entscheiden wir uns hier, sofern es uns möglich ist, erwachsen zu sein und Verantwortung zu übernehmen, befreien wir uns selbst! Niemand außer uns selbst kann uns auf DAUER das geben was wir ganz tief in uns vermissen.

Zu meinem Beispiel zurück: Die erwachsene Andrea übernimmt stellvertretend für die Erwachsenen von damals deren Rolle (obwohl anderer Kontext) und gibt sich selbst das was sie damals vermisst hat: Erwachsene schreiten ein und tun was ihnen möglich ist, um die Welt zu einem guten Ort zumachen. Manchmal begleiten mich dabei die Worte: „Ich mache es für DICH Süße“

Wenn du dir SELBST das gibst was DU als Kind vermisst hast, dann bringst du Heilung in etwas was tief verletzt war.

Wir nehmen damit andere Personen aus der von uns unbewussten Schuldzuweisung und übernehmen selbst Verantwortung für unser Leben

Zeigt dir DEIN Gewissen den richtigen Weg?

GewissenViele halten das Gewissen für die höchste und letzte Instanz, nach der wir uns im Leben richten müssen.

Wenn wir gegen die Anweisungen unseres Gewissens verstoßen, bekommen wir ein schlechtes Gewissen. Wir fühlen uns schuldig.

Gesteuert wird das Gewissen durch die Zugehörigkeit zu einer Gruppe und der Angst vor dem Ausschluss von dieser.

Die größte Kraft spüren wir beim Gewissen innerhalb eines Familienverbund. Jede Familie hat ihr eigenes Parameter, was zu tun und zu lassen ist um zur Familie gehören zu dürfen.

So gibt es auch ein eigenes Gewissen im Freundeskreis oder in einer anderen Gruppe und auch im großen Ganzen innerhalb der Gesellschaft zu der wir gehören.

Doch auch die Seele, die sich vielleicht ganz individuell entfalten will, möchte ihr Ziel erreichen. Das an die Gruppe bindende Gewissen kann manchmal behindernd für die persönliche Lebensaufgabe sein. Da gibt es dann ZWEI Stimmen in uns und eine Entscheidung die wir treffen sollten.

Der Preis der Zugehörigkeit kann oft die eigene Entwicklung kosten, ist aber meist der sichere und bequemere Weg.

Um wirklich frei zu sein und unseren eigenen Weg gehen zu können, müssen wir manchmal das schlechte Gewissen hinter uns lassen.

Frust im Job ?

Abgesehen von Burnout kann ein zu viel oder zu wenig im Job einiges mit uns „anstellen“. Deshalb möchten wir auf unser vorheriges Post > Du arbeitest dich in deinem Job zu Tode… KÜMMERE DICH MEHR UM DICH SELBST > noch etwas anschließen:
So wie überall in unserem Leben macht es auch im Beruf Sinn zu hinterfragen: was bleibt von mir?
Denn auch wenn wir aus Resignation gar nichts mehr (oder nur mehr sehr wenig) in unserem Job geben, tut das unserer Seele auf Dauer vermutlich nicht gut.

Systemische Anregungen: Frust im Job
Bin ich mir meiner Position bewusst und nehme ich meinen Platz ein:
Lasse ich die Verantwortung dort wo sie hingehört, oder maße ich mir an etwas über meine Position hinaus zu „tragen“?
Übernehme ich Arbeiten von anderen weil ich denke, dass sie es nicht schaffen (wollen) – einer muss es ja schließlich machen?

Was ist mein Beitrag für das System Firma von der ich Geld bekomme:
Ist der Lohn den ich bekomme, dem angemessen was ich leiste?

Respektiere ich die Ziele und Werte die das Unternehmen repräsentiert?

Habe ich Achtung vor dem, der den Betrieb führt?

Weiß ich was mir zusteht (rechtlich+ moralisch) und habe ich den Mut es einzufordern?

Eines ist unabhängig von allen Gegebenheiten:
Wer bin ich, trotz aller Voraussetzungen, in DIESEM Job?
WELCHE ENERGIE BLEIBT VON MIR?

Es liegt immer an dir was du daraus machst

Etwas hat sich in uns verändert!

Nach der Ausbildung zum Lebens und Sozialberater gehen wir gereift zurück zu unseren Wurzeln und zu unserer Kernkompetenz:  der AUFSTELLUNGSARBEIT

Schön, dass wir jetzt noch zusätzlich ein großes Fachwissen in Krisenintervention, NLP und Coaching in unsere Arbeit mit einbringen dürfen.
Unser Fokus liegt aber immer noch beim Familienstellen und der Paarberatung.

Prüfung zum Dipl. Lebens und Sozialberater geschafft.

Heute haben wir nach etwas mehr als 2 Jahren, die Ausbildung zum Dipl. Lebens- und Sozialberater abgeschlossen. Nach bestandener Prüfung haben wir alle Unterlagen zur Einreichung für den Gewerbeschein gebracht.
Einige 100 Seiten Protokolle, 155 Peergroups, 2 Semester Praktikum und mehr als 500 Stunden Ausbildung haben wir in den letzten 30 Monaten absolviert.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Es war eine interessante Zeit und wir haben sehr viele gleichgesinnte offene Kollegen kennen gelernt. Mit diesem erweiterten Portfolio an Wissen sind wir nun wieder zurück, um mit und für Euch zu arbeiten.

Prüfung zum NLP Master Practitioner & Coach geschafft!

Heute Nachmittag haben wir die Prüfung zum NPL-Master Practitioner & Coach geschafft!
Nun fehlt uns nur mehr die Abschlussprüfung im Jänner 2017, dann ist unsere Ausbildung zum Dipl. Lebens & Sozialberater abgeschlossen….

Jetzt haben wir wieder etwas Zeit zum Verschnaufen und in 2-3 Monaten gehts dann wieder los mit dem Lernen

2016-06-23 Torte Paul 15.25.46IMG-20160624-WA0001_CUT2016-06-23 Torte Andrea 15.25.27

Transformation der Grundangst

Weiterbildung ist angesagt!

Gestern war der letzte Tag eines sehr spannenden Seminares. 5 Tage lang durften wir in Miesenbach im Gasthof Michelwirt in einer tollen Gruppe unsere Grundangst finden. Wer sich darauf einlässt wird mit einer befreiten Persönlichkeit und vielen gemeinsamen Erkenntnissen nach 5 Tagen zurückkommen.

Es war sehr verbindend zu sehen, dass jeder Mensch gewisse Ängste hat und auch schön zu sehen, wie sich das in 5 Tagen immer mehr “auflöst”. Oft sehr emotional und heftig, aber kontinuierlich….
Ich kann das Seminar “Klärung und Transformation der Grundangst” sehr empfehlen, obwohl es manchmal wirklich anstrengend ist. Wer bereit ist, sich den Anforderungen zu stellen, wird nicht verhindern können sich persönlich weiter zu entwickeln Zwinkerndes Smiley

Der Gasthof ist übrigens schon ziemlich in die Jahre gekommen, daher solltet ihr keine zu großen Erwartungen an die Zimmer haben. Das Essen ist allerdings durchwegs gut. Der Preis von € 40,- im Doppelzimmer mit Halbpension pro Nacht ist angemessen.

Seminar bei Kahu Naone – “Was ist Liebe”

2014_02_16-Kahu-s-wBei dem Seminar ging es um viele interessante Fragen zum Thema Liebe.
Speziell in unserer europäischen Zivilisation lässt man sich leider viel zu selten auf seine Mitmenschen ein.

Kahu Naone, begegnet uns als sehr weise und erfahrene Persönlichkeit. In kurzer Zeit ist eine sehr große Achtung vor seiner Person und seiner Berufung in uns Allen zu spüren!

Der Kahu macht uns in diesen zwei Tagen durch seine Erfahrungen sehr aufmerksam.
Besonders der freie und würdige Umgang der hawaiianischen Menschen untereinander gibt uns viele sehr wertvolle Beispiele wie leicht wir einen offenen, fairen und menschlichen Umgang miteinander erleben können. Auch der Einklang der Menschen mit der Natur, von dem er immer wieder erzählt,  beeindruckt uns sehr.

An diesem Wochenende bekommen wir viele Wege gezeigt, wie man in sich selbst und Anderen Liebe und Frieden findet.
Wir danken Kahu Naone für diese Einsichten und werden uns nun daran machen, so viel wie möglich davon auch in “unserer Welt” umzusetzen.
Denn nur so können wir in Zukunft gemeinsam dazu beitragen etwas mehr Liebe, Achtung und vielleicht auch Frieden in die Welt zu bringen.

Immer wenn ich an das Seminar denke, bin ich sicher, dass das nicht der letzte Kontakt zu Kahu Naone war….