Der Mensch und die neue Zeit

Urplötzlich tauchte in mir eine Erinnerung auf:
Es war eine Aufstellung vor einigen Jahren bei einem Kongress „der Mensch und die NEUE Zeit“:

Die Menschen waren neugierig, fürchteten sich aber vor der neuen Zeit. Ein großes Thema war auch das Geld. Es fehlte auch an Achtung und Anerkennung, dessen was war mit allem was dazugehörte.
Das Neue war etwas überheblich und meinte alles besser zu machen.
Das Alte (meine Rolle) konnte nicht freundlich auf das Neue schauen – es war böse.

Das Annehmen des Neuen war damals (in der Aufstellung) für die Menschen nicht möglich – die Aufstellung wurde abgebrochen.

Auch unsere Krise JETZT birgt die Chance für eine NEUE Zeit!
Schaffen wir systemisch die Grundlage, damit sie eine GUTE ZEIT wird – jeder für sich und wir alle gemeinsam:
DANKEChance

Ich sehe und anerkenne (im jetztigen Zusammenhang):

• Es gibt Grenzen die auch schützen können.

• Die Älteren haben nicht nur, so wie ihnen in letzter Zeit von einigen vorgeworfen wird, Missbrauch mit der Umwelt begangen. Sie haben auch viel GUTES gemacht.

• Das kleine bescheidene Mahl aus dem Garten und vom heimischen Bauern trägt ein Stück unserer Wurzeln in sich. Es ist nicht mit dem Überangebot zu vergleichen.

• Gut das wir alle ein Dach über den Kopf haben um uns zurückzuziehen.

• Der Beruf Mutter ist wichtig – sie ist auch GUT wenn sie „nur“ Mutter ist.

• Der Vater ist wichtig er DARF sich um die Versorgung der Familie kümmern (viele Männer dürfen jetzt ihre Stärke zeigen)

Fällt DIR auch noch etwas ein?