Ich bin wie meine Mutter!

MamamiaJe weniger wir so werden wollen wie unsere MUTTER, desto mehr werden wir wie sie!

Manche wollen nicht so werden wie ihre Mutter und doch merken sie irgendwann – sie sind ihr zumindest in manchen Dingen sehr ähnlich.

Das zeigt sich oft in ganz alltäglichen Situationen wo einfach automatisch regiert wird. Das Unterbewusstsein „zaubert“ alte Muster und Glaubensätze hervor.

Meist wurde hier vor langer Zeit ein Satz ausgesprochen: „so werde ich sich niemals!“, „das werde ich einmal ganz anderes machen!“ …

Abgesehen von den Prägungen die tief in unserem Unterbewusstsein verankert sind die automatisch abgespult werden, gibt es auch eine Art Loyalität und tiefe Verbundenheit zur Mutter. In dem wir so werden wir sie, sind wir ganz eng mit ihr verbunden. Wir akzeptieren sie damit auch mit ihrem Verhalten das wir einst verurteilt haben.

Solange diese Programme unbewusst ablaufen ist es schwer sie abzulegen. Wenn du es das nächste Mal bei dir entdeckst – lächle darüber und sage zu dir selbst:

„JA ich bin wie du Mama“ das nimmt den Wind aus den Segeln.

Im nächsten Schritt bist du frei und kannst viel leichter deine eigenen Muster (für deine Kinder) stricken .

Das Thema Mutter ist auch bei den Aufstellungen oft ein wiederkehrendes Thema, weil es uns durch so viele Phasen in unserem Leben begleitet. Kein Wunder, denn niemanden warst du je so NAHE wie ihr – deiner Mutter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.