Vertauschte Rollen

vertauschte Rollen1Viele Mütter haben ein besonderes Verhältnis zu ihren Töchtern, meist zu einer ihrer Töchter ganz besonders. Diese Tochter hat es sehr schwer. Wieso?

Wir erleben immer wieder, dass Mütter von ihren Töchtern erwarten, manchmal auch fordern, dass sie für sie sorgen.

Sie meinen ihr Kind sei dafür zuständig, dass es ihr gut geht, ihr hilfreich zur Seite zu steht, für sie Dinge erledigt, sich darum kümmert, dass sie nicht alleine ist und Unterhaltung hat.
Instinktiv tut die Tochter dann aufopfernd ALLES für ihre Mutter. Ein hoher Preis den die Bindung da fordert.

Hier vertritt die Tochter die Mutter der Mutter. In der Ur-Sehnsucht nach der Liebe wird versucht das nachzuholen was fehlt. Was sie von ihrer Mutter nicht bekommen und genommen hat, versucht die Tochter jetzt auszugleichen. Doch dieses leere Fass, kann die Tochter nicht füllen.

In einer Aufstellung ergibt sich die Lösung meist so > Da sagt die Tochter zur Mutter: „Mama das was du wirklich brauchst, kann ich dir nicht geben – das kann nur deine Mutter“
Wir drehen dann die Mutter zu ihrer Mutter und die Tochter ist frei!

Kannst du alleine schon beim Lesen, jetzt, die Erleichterung spüren? …